Hypnosetherapie

"Das Leben bringt dir Schmerzen ganz von selbst. Deine Verantwortung ist es, Freude zu schaffen."

Milton Erickson

Die Anwendungsgebiete medizinischer Hypnose sind vielfältig.

  • Schlafstörungen
  • Stress-Reduktion (Burn-Out,...)
  • Schmerzreduktion
  • Arbeit an Ängsten und Phobien
  • leichte Depression
  • psychosomatische Probleme
  • Raucherentwöhnung

... sind einige der Themen, bei denen Hypnose zum Einsatz kommen kann. 

Ablauf

Gratuliere, Sie haben den ersten Schritt getan und einen Termin zum ersten Gespräch mit mir ausgemacht.

Nach einer gründlichen Anamnese erarbeiten wir nun zunächst die Ziele unserer Zusammenarbeit. Anamnese und Therapieziel sind wichtig, um die Rahmenbedingungen unserer Zusammenarbeit zu klären und herauszufinden, ob eine Arbeit mit Hypnose von der Problemstellung her sinnvoll und angeraten ist. 

Das Erreichen des hypnotischen Zustandes wird mit zunehmender Erfahrung einfacher. Daher werden wir in der Regel bereits in der ersten Sitzung eine Hypnose durchführen - vorausgesetzt es bestehen keine Gegenanzeigen gegen die Anwendung von Hypnose.

Meist erfolgt dabei die Hypnose im Sitzen. Es gibt allerdings durchaus auch Settings, die im Liegen oder sogar im Stehen erfolgen.

Die weiteren Sitzungen hängen dann von dem ab, was Sie "mitgebracht" haben und vom Ziel, das Sie erreichen möchten. Sie sind daher so individuell aus Sie abgestimmt, wie Sie es als Mensch es sind. 

Und ob bzw. wann Sie Ihr Ziel erreicht haben, bestimmen Sie als Klientin/Klient.

Bitte beachten Sie: Der Mythos "Hypnose" verleitet manche Menschen dazu, Wunder zu erwarten. Hypnose ist ein kraftvolles, vielfach erprobtes und mittlerweile auch wissenschaftlich anerkanntes Werkzeug, um Veränderungsprozesse in Gang zu setzen. Dennoch gilt, was für jede Therapieform gilt: Heilungsversprechen können auch bei einer Therapie mit Hilfe von Hypnose nicht abgegeben werden.

Übrigens

Hypnosetherapie ist durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (WBP) als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt (März 2006). 

Die Anerkennung gilt für die Behandlung Erwachsener in folgenden Anwendungsbereichen:

  1. Psychische und soziale Faktoren bei somatischen Erkrankungen (ICD-10: F54) 
  2. Substanzmissbrauch (ICD-10: F1, F55).

Für einige andere Bereiche wurden Studien anerkannt, gingen aber nicht in die Gesamtanerkennung mit ein. 

 

Link zur Studie des WBP von 2006:
https://www.wbpsychotherapie.de/wissenschaftliche-beurteilungen-gutachten/abgeschlossene-gutachten/hypnotherapie/